SONNTAG, 3. MAI 2015, 11 UHR

KONZERTSAAL HOCHSCHULE FÜR MUSIK, SAARBRÜCKEN

 

Gertler-String-Quartet

 

   

 

 

Unter der Schirmherrschaft
des saarländischen Kultusministers Ulrich Commerçon

 

Sonderkonzert am 3. Mai 2015
zum 50-jährigen Jubiläum der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der BRD und dem Staat Israel

 

Die Bundesrepublik Deutschland begeht in diesem Jahr 50 Jahre Bestehen der diplomatischen Beziehungen mit dem Staat Israel. Aus diesem Anlass veranstaltet die Saarbrücker Kammerkonzerte e.V. (SKK e.V.) – außerhalb der regulären Konzertreihe – ein Sonderkonzert, das am Sonntag, 3. Mai 2015, um 11 Uhr, im Konzertsaal der Hochschule für Musik Saar, Saarbrücken, stattfindet. Die SKK e.V. hat dazu die israelische Streichquartett-Formation Gertler-String Quartet verpflichtet.

Gertler-String Quartet ist das Quartett in residence der Buchmann-Mehta School of Music, die ihrerseits ein Institut der Tel Aviv University ist. Das Quartett trägt den Namen des polnischen Geigers Herman Hershel Gertler, der im Holocaust umkam. Die Mitglieder des Quartetts sind ausgewiesene talentierte Studenten ihres Fachs.

Das Programm mit Ludwig van Beethoven und Maurice Ravel bringt Klassiker der Quartett-Literatur und bietet mit der Komposition der jugendlichen Komponistin Alma Deutscher (geb. 2005) einen originellen hörenswerten Kontrast.

Das Konzert steht unter der Schirmherrschaft des saarländischen Kultus- und Bildungsministers Ulrich Commerçon.



 

Grußwort

Ulrich Commerçon


Die Saarbrücker Kammerkonzerte sind seit vielen Jahren ein fest etablierter und künstlerisch hochwertiger Bestandteil des Kulturlebens der Stadt Saarbrücken sowie des ganzen Saarlandes.

Mit dem Sonderkonzert anlässlich des 50-jährigen Bestehens diplomatischer Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Staat Israel rückt der Verein nun ein Thema in den Fokus, das die meisten Menschen weniger in der Musik als in der Politik verorten würden.

Dass Musik aber in der Lage ist, Brücken zu bauen, wird gerade durch dieses Konzert mehr als deutlich. Vor 50 Jahren konnten sich nur Wenige vorstellen, dass eine Zeit kommen würde, in der es Normalität ist, dass ein israelitisches Streichquartett in Deutschland konzertiert – und sein Programm auch noch mit einem Werk Ludwig van Beethovens, also einem deutschen Komponisten, eröffnet.

Daniel Barenboim sagt über die Musik Beethovens, sie sei universell: „Egal wo in der Welt: Sie spricht zu allen Menschen, die Herz und Verstand öffnen“. Dieser Satz lässt sich sowohl auf nahezu alle Formen der Kunst als auch auf das gesellschaftliche Miteinander im Allgemeinen übertragen: Da, wo Menschen Herz und Verstand öffnen, und Musik kann dazu ein wunderbares Hilfsmittel sein, entsteht ein Miteinander und ein Dialog.

Ich freue mich sehr, dass es dem Verein Saarbrücker Kammerkonzerte e.V. gelungen ist, das renommierte Gertler-String-Quartett zu verpflichten und möchte mich bei den Verantwortlichen für ihr unermüdliches Engagement bedanken. Allen Konzertbesuchern wünsche ich, dass Herz und Verstand gleichermaßen ein hervorragendes Konzert genießen dürfen.

Ulrich Commerçon

Minister für Bildung und Kultur

 


Sonntag, 3. Mai 2015, 11 Uhr
Hochschule für Musik Saar

Ausführende: Gertler-String-Quartet
  Pavel Kirs, Violine
Sang-A Kim, Violine
Gili Radian-Sade, Viola
Yedidya Shaliv, Cello
 
Programm:

 
Ludwig van Beethoven     
(1770 – 1827)
Streichquartett op. 18 Nr. 1 F-Dur
  Allegro con brio
Adagio affettuoso ed appassionato
Scherzo: Allegro molto
Allegro
Alma Deutscher
(geb. 2005)
Dance of the Solent Mermaids
  *** Pause***

Maurice Ravel
(1875 – 1937)
Streichquartett op. 27 F-Dur
  Allegro moderato. Très doux
Assez vif. Très rythmé
Très lentVif et agité
 
 
 

 

Eintritt: € 18,-/€ 12,- (ermäßigt)
Studierende der saarländischen Hochschulen
und Schüler haben freien Eintritt
nach Voranmeldung Vorverkauf: SR c/o Musikhaus Knopp
Futterstraße 4, 66111 Saarbrücken,
Tel. (06 81) 9 880 880